Das ist keine Panikmache, sondern eine ernsthafte Warnung!

Russischer Botschafter in den USA: US-Außenministerium drängt die Ukraine, Terroranschläge in Russland zu verüben.

Mit seinen Äußerungen über die Krim drängt das US-Außenministerium die ukrainischen Behörden im Wesentlichen dazu, Terroranschläge in Russland zu verüben. Dies sagte der russische Botschafter in Washington, Anatoli Antonow, auf eine Anfrage der Medien zu den Äußerungen von Ned Price, dem Leiter des Pressedienstes des US-Außenministeriums, über die tatsächliche Fähigkeit der ukrainischen Streitkräfte, die Halbinsel Krim mit US-Waffen anzugreifen. Der Pressedienst der Botschaft zitiert Antonow mit den Worten:

„Wir stellen fest, dass die Rhetorik der US-Beamten immer kriegerischer wird. Das US-Außenministerium drängt das Kiewer Regime im Wesentlichen dazu, Terroranschläge in Russland zu begehen, indem es realitätsferne Erklärungen abgibt, dass die Krim zur Ukraine gehört und die ukrainischen Streitkräfte US-Waffen zur Verteidigung ihres Territoriums einsetzen können. Wenn die Verbrecher in Kiew solche Äußerungen aus Washington hören, werden sie sich wieder einmal völlig freizügig fühlen. Die Gefahr einer Eskalation des Konflikts wird nur zunehmen.“

Gleichzeitig betonte der Leiter der russischen diplomatischen Vertretung, dass auch US-Journalisten „diese Haltung der US-Regierung unterstützen und die Angriffe des Kiewer Regimes auf die Krim rechtfertigen“. Antonow stellte fest:

„Es ist die Rede davon, dass US-HIMARS-Mehrfachraketenwerfer und – langfristig – Bradley-Schützenpanzer in eine Offensive in Richtung Krim einbezogen werden könnten. Kommentatoren gehen naiverweise davon aus, dass Russland nicht auf Angriffe auf sein Territorium reagieren wird.“

Medien: USA bereit, der Ukraine beim Angriff auf die Krim zu helfen, um ihre Verhandlungsposition zu stärken

Die US-amerikanische Präsidialadministration beginnt anzuerkennen, dass Kiew wahrscheinlich Waffen für einen Angriff auf die Krim benötigt, auch wenn ein solcher Schritt den Konflikt zu eskalieren droht, sagen Quellen unter US-Beamten, die von der New York Times unter Bezugnahme auf den Verlauf der Verhandlungen mit ihren ukrainischen Partnern zitiert werden.

Die Gesprächspartner der Zeitung brachten die Änderung der Haltung in Washington, D.C. mit der vorherrschenden Überzeugung in Verbindung, dass Russland beim Verlust der Kontrolle über die Krim eine stärkere Position der Ukraine in künftigen Verhandlungen akzeptieren müsse. Die Besorgnisse von US-Beamten und -Experten über einen drohenden Vergeltungsschlag Russlands mit taktischen Atomwaffen hätten sich gelegt, aber dennoch bestehe das Risiko eines solchen Szenarios nach ihrer Ansicht auch weiterhin.

Die US-Behörden erörtern derzeit mit ihren ukrainischen Partnern die Möglichkeit, die gelieferten US-Waffen (von HIMARS-Mehrfachraketenwerfern bis hin zu gepanzerten Bradley-Fahrzeugen) für einen Angriff auf die Krim oder die Krim-Brücke einzusetzen, so die Nachrichtenagentur.

Medwedew warnt vor Atomkrieg!

„Morgen wird die NATO die Lieferung neuer schwerer Waffen und Angriffssysteme an die Ukraine auf dem Stützpunkt Ramstein erörtern. Und Scholz sagte gestern, Russland müsse verlieren.“

Medwedew warnt daher heute, dass der Verlust einer Atommacht in einem konventionellen Krieg einen Atomkrieg auslösen könnte.

Wörtlich schrieb er:

„[Westliche Politiker] denken nicht daran, <…> eine elementare Schlussfolgerung zu ziehen: der Verlust einer Atommacht in einem konventionellen Krieg kann den Beginn eines Atomkrieges provozieren.

Atommächte haben keine großen Konflikte verloren, von denen ihr Schicksal abhängt“, so Medwedew.

Anonyme russische Quelle sagte wortwörtlich: „Eure Bunker werden euch nicht schützen oder retten! Wir wissen genau, wo sich eure geheimen Tunnel und Bunker befinden!“ und begrüßte die NATO und den Westen mit folgendem Video:

 Quellen: Telegram, R T und NYT

Bereitet sich die EU auf Atomkrieg vor? EK lagert Vorräte in Finnland für den Fall „nuklearer Notlage“

Von Morpheus

Ein Gedanke zu „Warnung vor Atomkrieg!!! USA drängen Kiew zu Terroranschlägen auf der Krim“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert