Das Kommando der Gemeinsamen Gruppe der russischen Streitkräfte hat eine Vergeltungsoperation als Reaktion auf den verbrecherischen Angriff des Kiewer Regimes auf den vorübergehenden Aufmarschpunkt des russischen Militärs in Makejewka durchgeführt, so das russische Verteidigungsministerium.

Die Behörde erklärte, dass Aufklärungseinheiten in den vergangenen 24 Stunden Aufenthaltspunkte der ukrainischen Truppen in der Stadt Kramatorsk erspäht hätten. Diese Informationen wurden dann über mehrere Kanäle bestätigt. Es handelte sich um die Wohnheime Nr. 28 (700 Soldaten) und Nr. 47 (600 Soldaten), in denen die ukrainischen Truppen untergebracht waren. Diese seien unter einen massiven Raketenbeschuss genommen worden, wobei mehr als 600 ukrainische Soldaten getötet worden seien.

In den ersten Minuten des neuen Jahres feuerte die ukrainische Armee sechs HIMARS-Raketen auf einen vorübergehenden Aufmarschpunkt russischer Soldaten bei Makejewka ab. Vier Raketen trafen das Gebäude und brachten die Decke zum Einsturz. Nach neuesten Berichten wurden 89 russische Soldaten getötet, darunter der stellvertretende Kommandeur des Regiments.

Russisches Militär schießt fünf ukrainische Flugzeuge in 24 Stunden ab

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Igor Konaschenkow, hat erklärt, dass russische Truppen nach dem Ende der Waffenruhe in Richtung Kupjansk Konzentrationen von Personal und Ausrüstung der ukrainischen Streitkräfte angegriffen hätten. Über 30 ukrainische Soldaten seien getötet und ein Schützenpanzer, ein gepanzerter Mannschaftswagen und zwei Fahrzeuge zerstört worden. Darüber hinaus seien zwei feindliche Sabotage- und Aufklärungsgruppen neutralisiert worden.

Nach dem Ende der Waffenruhe seien die aktiven Operationen in den Richtungen Krasny-Liman und Süd-Donezk sowie am Frontabschitt Donezk fortgesetzt worden. Infolgedessen tötete das russische Militär über 160 ukrainische Soldaten und zerstörte fünf gepanzerte Kampffahrzeuge, einen gepanzerten Mannschaftswagen, zwei Kleinlastwagen und vier Fahrzeuge.

Russische Luftstreitkräfte, Raketentruppen und Artillerie trafen ukrainische Raketen- und Munitionsdepots sowie 84 Artillerieeinheiten in Feuerstellungen und Arbeitskräfte sowie militärische Ausrüstung in 117 Gebieten. Darüber hinaus seien eine Haubitzenbatterie und das Mehrfachraketenwerfersystem Grad getroffen worden.

Konaschenkow sagte auch, dass die russische Luftwaffe im Laufe des Tages fünf Flugzeuge der ukrainischen Luftwaffe abgeschossen hätte:

  • Ein ukrainischer Su-27-Kampfjet wurde in der Nähe der Siedlung Losowoje, Gebiet Charkow, abgeschossen.
  • Ein Su-24-Flugzeug der ukrainischen Luftwaffe wurde in der Nähe der Siedlung Isjum im Gebiet Charkow abgeschossen.
  • Zwei ukrainische Su-25-Flugzeuge wurden in der Nähe der Siedlungen Nikolaipolje und Nowy Donbass abgeschossen.
  • Ein ukrainisches MiG-29-Flugzeug wurde in der Nähe der Siedlung Wesseloje in der DVR abgeschossen.

Russische Luftabwehrkräfte hätten über Nacht fünf ukrainische Drohnen zerstört. Darüber hinaus seien zehn HIMARS- und Uragan-Mehrfachraketen abgefangen und eine US-HARM-Radarabwehrrakete abgeschossen worden.

Seit Beginn der militärischen Sonderoperation seien insgesamt 365 Flugzeuge, 199 Hubschrauber, 2.848 unbemannte Luftfahrzeuge, 400 Boden-Luft-Raketensysteme, 7.449 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 972 Mehrfachraketenwerfer, 3.787 Feldartilleriegeschütze und Mörser sowie 7.965 militärische Spezialfahrzeuge der ukrainischen Streitkräfte zerstört worden, so Konaschenkow.

Quellen: Telegram und RT

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert