Der lange Zeit als liberal und prowestlich geltende Dmitri Medwedew tritt mit zunehmend scharfen Erklärungen auf. Am Donnerstag schrieb er, Russland werde jeden seiner getöteten Staatsbürger rächen und sprach von Hyperschallwaffen, die seit Jahresanfang an der US-amerikanischen Atlantikküste stationiert seien.

Dmitri Medwedew, der frühere russische Präsident und langjährige Regierungschef, derzeit stellvertretender Vorsitzender des Nationalen Sicherheitsrates, hat sich am Donnerstag scharf zu einer Videobotschaft der US-amerikanischen Botschaft in Moskau geäußert. Auf seinem Telegram-Account schrieb er:

„Das amerikanische Außenministerium hat eine salbungsvolle Videobotschaft an das russische Volk veröffentlicht, in der es heißt: Wir lieben euch alle. Sie endet im typisch jesuitischen Stil: ‚Wir sind solidarisch mit jedem von Ihnen, der eine friedlichere Zukunft anstrebt.“ Und der Krieg in der Ukraine, sagen sie, ist eines solchen jeden nicht würdig.

Selbst für diese erstklassigen Freaks ist dies der Gipfel des Zynismus und die Grenze der moralischen Degradierung. Die Vereinigten Staaten geben Dutzende von Milliarden für den Krieg in der Ukraine aus, liefern ihre Waffen in gigantischem Ausmaß und vernichten Tausende von Menschen mit fremden Händen. Das ist ein unverschämter Zynismus in bester Tradition der Nazis. Ja, in der Tat sind die Hurensöhne, die so einen Unsinn von sich geben, die wahren Erben von Reichspropagandaminister Joseph Goebbels. Nur hat dieser totgeborene Unsinn keine Auswirkungen auf irgendjemanden. Und die Antwort darauf werden sie nicht in der Stille des Kabinetts erhalten.

Das Hauptgeschenk für das neue Jahr, eine Anzahl von Zirkon-Raketen, ging gestern an die Küsten der NATO-Länder. Mit einer Reichweite von 1.000 Kilometern, einer Hyperschallgeschwindigkeit von Mach 9 und der Fähigkeit, jede beliebige Ladung zu transportieren, können sie garantiert jede Raketenabwehr überwinden. Wir lassen es erstmal etwa 100 Meilen vor der (amerikanischen) Küste stehen, in der Nähe des Potomac River. Damit haben die jetzt wirklich einen Grund zur Freude! Das Päckchen wird jeden, der eine direkte Bedrohung für Russland und unsere Verbündeten darstellt, zur Vernunft bringen.

Ihnen und ihren Handlangern, die unser Volk töten, wird niemals vergeben werden. Wir werden mit ihnen in der Sprache der Gewalt sprechen, wenn sie es nicht anders verstehen. Und modernere Waffen produzieren. Zermahlen werden wir mit diesen Waffen den Nazi-Abschaum, den der Westen im 21. Jahrhundert hervorgebracht hat. Wir werden Rache nehmen an jedem Verbrecher für jeden ermordeten Bürger unseres Landes.“

Medwedew bezieht sich auf ein am Mittwoch auf den Accounts der US-Botschaft in Russland veröffentlichtes Video, das zu Aufnahmen des sommerlichen Roten Platzes, Archivbildern aus dem Zweiten Weltkrieg, aus der Raumfahrt und von historischen Treffen der Staatsoberhäupter der USA und Russlands sowie Porträts russischer Schriftsteller und Komponisten folgenden Text präsentiert:

„Unsere Länder haben miteinander konkurriert und zusammengearbeitet, um die größten Herausforderungen der Welt zu meistern. Ihre Literatur wird in unseren Schulen unterrichtet. Ihre Werke werden in unseren renommiertesten Kultureinrichtungen aufgeführt. Unsere Länder waren im Laufe unserer Geschichte durch die Gemeinsamkeiten unserer Kulturen und unserer Errungenschaften verbunden. Wir sind der Meinung, dass das, was geschieht, Ihrer nicht würdig ist, und wir sind solidarisch mit jedem Einzelnen von Ihnen, der sich für eine friedlichere Zukunft einsetzt.“

Das Video endet mit Aufnahmen von Protesten gegen die militärische Intervention Russlands in der Ukraine und einer Graffiti-Inschrift „Nein zum Krieg“.

Von Neo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert