Seit dem Zweiten Weltkrieg war die 101. Luftlandedivision der US-Armee nicht mehr in Europa stationiert. Nun sichern 4700 Soldaten dieser Einheit die Nato-Grenze zur Ukraine.

Die 101. Luftlandedivision der US-Armee wurde inmitten der zunehmenden Spannungen zwischen Russland und dem von den USA geführten Nato-Militärbündnis zum ersten Mal seit fast 80 Jahren nach Europa entsandt. Die leichte Infanterieeinheit, die den Spitznamen «Screaming Eagles» (schreiende Adler) trägt, ist darauf trainiert, innerhalb von Stunden auf jedem Schlachtfeld der Welt kampfbereit zu sein.
«Wir sind bereit, jeden Zentimeter des Nato-Gebiets zu verteidigen», sagte Lubas gegenüber CBS News. «Wir bringen eine einzigartige Fähigkeit mit, nämlich unsere Luftangriffsfähigkeit.» Auf dem Weg nach Norden entlang der rumänischen Schwarzmeerküste landete der Black Hawk schliesslich auf einem vorgeschobenen Operationsgebiet, wo US-amerikanische und rumänische Truppen im Rahmen einer gemeinsamen Boden- und Luftangriffsübung Ziele unter Beschuss nahmen.

Insgesamt seien rund 4700 Soldaten der 101. Luftlandedivision vom Heimatstützpunkt Fort Campbell, Kentucky, zur Verstärkung der Nato-Ostflanke entsandt worden. Oberst Edwin Matthaidess erklärte gegenüber CBS News, er und seine Truppen seien die US-Streitkräfte, die den Kämpfen in der Ukraine am nächsten seien. Sie würden die russischen Streitkräfte genau beobachten.

Die Kommandanten der «Screaming Eagles» erklärten gegenüber CBS News wiederholt, dass sie «immer bereit sind, zu kämpfen». Sie seien zwar in erster Linie da, um das Nato-Gebiet zu verteidigen, aber im Falle einer Eskalation der Kämpfe oder eines Angriffs auf die Nato seien sie voll und ganz darauf vorbereitet, «die Grenze zur Ukraine zu überschreiten.»

In einem klaren Signal an Moskau trainiert das US-Militär weiterhin seine Truppen in Rumänien, in unmittelbarer Nähe zum russischen Krieg in der Ukraine, berichtete auch die New York Times.

Im Südosten Rumäniens seien Truppen der 101. Luftlandedivision der US-Armee in der Nähe stationiert, wo Moskau auf der besetzten Halbinsel Krim Munition lagere, hieß es in der Veröffentlichung.

„Die Truppen der Division sind auch im Norden des Landes stationiert, nur wenige Kilometer von der Grenze zur Ukraine entfernt“, so die New York Times. Die Zeitung sagte, es sei das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass die 101. Luftlandedivision nach Europa entsandt wurde.

Laut der New York Times wurde der Division nur wenige Wochen nach Beginn der russischen Invasion in der Ukraine am 24. Februar 2022 befohlen, etwa 4.700 Soldaten und hochrangige Kommandeure einzusetzen.

Der Kommandant der Mission in Rumänien, Generalmajor der US-Armee, JP McGee, wurde mit den Worten zitiert, dass das Training mit osteuropäischen Soldaten besonders vorteilhaft sei.

„Wir bekommen die Gelegenheit für Übungen und Aktionen auf genau dem Terrain, das wir möglicherweise verteidigen müssen“, sagte McGee, wie von der New York Times zitiert.

Rumäniens Verteidigungsminister tritt im Oktober 2022 aus der Regierung zurück. Grund: Kann nicht mit dem (Deutschen) Präsident Iohannis zusammenarbeiten

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert