Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnete ein Dekret, das den Öl-Handel mit Ländern verbietet, die die Preisobergrenze unterstützt haben. Die EU-Länder hatten sich auf eine solche Preisobergrenze für russisches Öl geeinigt, die bei 60 US-Dollar pro Barrel liegt und am 5. Dezember in Kraft trat – zusammen mit einem EU-Embargo auf russische Öllieferungen über den Seeweg.

Japan hatte beispielsweise zwar die Preisobergrenze unterstützt, aber Ausnahmen für sich durchgesetzt. Zum ersten Mal seit Mai dieses Jahres hat der Inselstaat beschlossen, russisches Rohöl zu importieren.

Von Trinity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert