USA: NATO-Staaten erörtern Möglichkeit, Kiew mit MiG-29- und F-16-Kampfjets zu beliefern

Die Staats- und Regierungschefs der NATO-Staaten kehren zu der Idee zurück, der Ukraine sowohl MiG-29-Kampfjets als auch modernere US-amerikanische F-16-Jets zu liefern. Dies geht aus einer Bloomberg-Kolumne hervor, die der pensionierte US-Marineadmiral James Stavridis, der ehemalige Oberbefehlshaber der Gemeinsamen Streitkräfte der NATO in Europa, am Dienstag veröffentlichte.

Er erinnert daran, dass die Nordatlantische Allianz diesen Plan in den ersten Tagen des militärischen Konflikts aufgegeben hatte, und rät ihr, die Luftunterstützung für Kiew deutlich zu erhöhen. Stavridis hebt hervor:

„Der Westen sollte die Luftabwehrhilfe für Kiew verstärken. Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij möchte auf jeden Fall, dass die NATO eine Flugverbotszone über dem Land verhängt, und fordert den Westen häufig auf, den Himmel über der Ukraine zu schließen.“

Es sei wahrscheinlich, dass Kiew Patriot und Iron Dome-Luftabwehrsysteme sowie möglicherweise taktische Kampfjets erhalte, glaubt Stavridis. Er betonte, dass die russische Luftwaffe derzeit im Vorteil sei, da sie in Syrien umfangreiche Kampferfahrungen gesammelt habe.

Slowakei übergibt 30 Schützenpanzer an die Ukraine

Die Slowakei hat an die Ukraine 30 Schützenpanzer des sowjetischen Typs BMP-1 übergeben. Dem Verteidigungsminister des Landes Jaroslaw Nad zufolge geschah dies im Rahmen eines mit Deutschland vereinbarten Ringtausches. Im Austausch erhielt die Slowakei 15 Kampfpanzer des Typs Leopard 2 A4. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Länder ihre alte sowjetische Ausrüstung der Ukraine zur Verfügung stellen, und Deutschland im Gegenzug neues Militärgerät liefert.

Im März hatte die Slowakei bereits Flugabwehrraketensysteme vom Typ S-300 an die Ukraine geliefert. Im Austausch verlegte Deutschland vier modernere Flugabwehrsysteme Patriot aus US-amerikanischer Herstellung in die Slowakei.

Ukrainisches Außenministerium: Kein Sieg ohne Aufstockung der Waffenproduktion im Westen

Laut dem ukrainischen Außenminister Dmitri Kuleba müsse die NATO ihre Militärproduktion steigern, sonst könne die Ukraine keinen Sieg im Konflikt mit Russland erreichen. Im Interview mit der Zeitung Politico betonte Kuleba, das Land brauche dringend Luftabwehrmittel und Panzer. Außerdem gebe es weltweit Länder, die alles Erforderliche für die Ukraine hätten, verweigerten jedoch aus politischen Gründen, die Waffen in ausreichenden Mengen zu verkaufen.

Zuvor hatte Kiew zugegeben, seine Luftabwehr bewältige russische Raketenangriffe nicht. Die Waffenlieferungen des Westens reichten dabei nicht. Zudem könnten die Rüstungsvorräte der USA und anderer westlichen Staaten bereits erschöpft sein.

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert