“Diese Regierung muss weg”. “Nanu?” dachte ich beim Durchblättern der Tageszeitung “Die Presse”, als ich einen Artikel mit der oben angeführten Überschrift darin fand. Offenbar haben nun auch die regierungstreuen Medien die Nase voll von unseren Staatslenkern, resümierte ich.

Diese Lenker hat der burgenländische Landeshauptmann Peter Doskozil als eine “Schande für Österreich” bezeichnet. “Ich verstehe die Welt nicht mehr, warum diese Menschen an der Spitze der Republik stehen”, sagte er. Die “Presse” versteht dies offenbar schon. Denn mit obiger Überschrift, die das Zitat einer empörten Frau ist, war nicht unser Land und seine Regierung gemeint, sondern die des Iran. Bei unseren System-Medien scheint noch kein Bedarf zu bestehen, diese unfähigste und machtbessenste Regierung seit der Nachkriegszeit in die Wüste zu schicken.

Dann gibt es ein Sandsteuer

Dagegen werden sich die Bewohner der Wüstenstaaten wohl auch verwahren, weil sie dann schon bald für den Sand bezahlen müssten. Sowie der türkise Nehammer mit den Seinen – und dazu gehören auch Kogler und die Grünen – in der Wüste gelandet wären, dürfte die ideenreiche Gewessler sicher flott eine Sandsteuer erfinden.

Die Österreicher können ein Lied über die Kreativität Gewesslers und ihrer Spießgesellen singen. Nur für die Lösung der nun schon mannigfachen Probleme ihrer Bürger fällt diesen Herrschaften partout nichts Nachhaltiges ein.

 

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Generated by Feedzy