Die Menschheit wird unfruchtbar und in 20 Jahren soll die Menschheit dann im Gen-Labor produziert werden. Auf diese erschreckende Zukunft würden uns Klima- und Gender-Propaganda gezielt vorbereiten. So die Kernaussage der AUF1-Sondersendung vom Wochenende.

Großes Interesse an Sondersendung

AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet kündigte für das zurückliegende Wochenende eine lange recherchierte Enthüllung an. Die Sondersendung „Tödliche Agenda: Der Plan ist durchschaut!“ wurde sodann auch von vielen Sehern mit Spannung erwartet. Wochenblick nutzte noch vor der Sendung die Gelegenheit, von Magnet exklusive Details zur Enthüllung zu erfragen – siehe hier.

In Windeseile wurde unser Vorab-Artikel zigtausende Male gelesen und wurde zu einem der Quotenhits der vergangenen Woche. Dies war bereits ein erstes Indiz dafür, wie bahnbrechend und schockierend die Erkenntnisse für viele Bürger sind. Und tatsächlich: Die Sendung schlug ein wie eine Bombe. Bis Dienstagfrüh, also innerhalb von drei Tagen, haben über 300.000 Seher die Sendung bei www.auf1.tv angesehen.

Horrorvision wie „Schöne, neue Welt“

Die besorgniserregende Schlussfolgerung von Magnet: Bis 2045 wird die weiße Menschheit unfruchtbar sein. Die Globalisten verfolgen einen teuflischen, trans-humanistischen Plan: Künftig soll der Mensch im Gen-Labor „hergestellt“ werden. Die Anhänger des Transhumanismus glauben, der Mensch müsse überwunden werden. Die ersten Embryos wurden bereits im Reagenzglas „hergestellt“, Huxleys Horrorvision „Schöne, neue Welt“ könnte bald Wirklichkeit werden. Die Belege für diesen teuflischen Plan konnte Magnets Recherche-Team auf hunderten Seiten dokumentieren.

Eine wahrlich düstere Zukunftsvision, welche die Weltenlenker uns angedeihen lassen wollen. Doch es wird sich eine Widerstandsbewegung organisieren, die den Plan der Menschheits-Abschaffung durchkreuzen wird, ist sich AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet sicher. Die Pläne der Transhumanisten werden nicht funktionieren, weil immer mehr Menschen aufwachen und nicht mitmachen, so Magnet. Diese Wahrheit braucht jetzt viele Mutige, die sie aussprechen!

Die Globalisten wollen sich zum Herrscher über eine “menschliche Herde” aufschwingen, wie Wochenblick bereits im Sommer berichtete.

Die Masken fallen immer öfter

Die Hebel und Krisenszenarien, mit den Globalisten diese Entwicklung befeuern, sind mannigfaltig. Ihre eigentlichen Absichten verschleiern sie dabei seit Jahren oft in wohlklingenden Worthülsen und unter dem Deckmantel der “Wissenschaft”. Doch sie sind zu siegessicher und lassen auch immer öfter ihre Masken fallen. Am Dienstag trat ein mit den Globalisten-Mekkas in Alpbach und Davos eng verbandelter Uni-Professor in der ZiB2 auf. Er erklärte die Abnahme der Fruchtbarkeit zur vermeintlich positiven Sache und bejahte die Ansicht, dass die Weltbevölkerung um mehr als das Doppelte zu hoch sei.

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Generated by Feedzy