Innovative Methoden der ukrainischen Luftabwehr – Videos zeigen, wie sie versuchen die iranischen/russischen Kamikaze-Drohnen mit mehreren Dutzend Schüssen aus Handfeuerwaffen abzuschießen.

Ein weiteres Video zeigt, wie das ukrainische Militär versucht, sie mit dem von Deutschland gelieferten Luftabwehrsystem IRIS-T abzuschießen.

Das Ergebnis dieser Arbeiten ist jedoch bereits bekannt – mehrere Infrastruktureinrichtungen, darunter auch militärische, wurden getroffen.

Anbei die Videos:

Ein weiteres Video aus Kiew: „Schahid“ Kamikaze-Drohne gegen die Polizei (Luftabwehr), das ukrainische Innenministerium veröffentlichte Aufnahmen eines Gefechts mit der verbliebenen Flugabwehr, Ausgang war vorhersehbar…

Zu den heute verwendeten russischen Geran-2 Drohnen:

▪️Der Iran soll Russland nicht die Drohnen selbst, sondern die Technologie zu deren Herstellung übergeben haben. Es wird behauptet, dass es auf dem Gebiet der Russischen Föderation bereits drei Unternehmen gibt, die in diesem Bereich tätig sind.

▪️Der Preis für ein UAV liegt bei etwa 15.000-20.000 $. Die Drohnen können auf triviale Weise zur Entschärfung der gegnerischen Luftabwehr eingesetzt werden

▪️Bei einem so niedrigen Preis weist die Kamikaze-Drohne sehr gute Eigenschaften auf: klein und leise (Gewicht ca. 200 kg, Nutzlastmasse bis zu 50 kg, Geschwindigkeit bis zu 185 km/h)

▪️Für moderne Luftabwehrsysteme ist die Geran-2 ein sehr schwer zu bekämpfendes Ziel. Auch ist es praktisch unmöglich, die Drohne mit Handfeuerwaffen zu treffen.

▪️“Geran-2″ zerstört mühelos jedes gegnerische gepanzerte Fahrzeug, einschließlich eines Panzers, und kann ein einzeln stehendes mittelgroßes mehrstöckiges Gebäude, ein Lager oder einen Hangar zerstören.

In Kiew habe man versucht, eine Drohne mit einer Rakete abzuschießen, berichtet El País und zeigt dieses Video.

Quelle

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert