General Armageddons zweiter Arbeitstag: Erneut Raketenangriffe auf Ukraine. Russland kann bis zu 2000 Raketen am Tag abfeuern

Kreml widerspricht Hoffnung des Westens: „Unsere Raketen werden nie enden“

Wieder heulen die Sirenen, wieder schlagen Raketen ein. Alle ukrainischen Regionen mit Ausnahme der Krim wurden am frühen Dienstag in Alarmbereitschaft versetzt. Selbstmord-Drohnen kreisten am Himmel über Odessa. Moskau macht unterdessen klar: “Unsere Raketen werden nie enden … wir können das den ganzen Winter machen”.

Das russische Staatsfernsehen lobte am Montag Putins neuen, unnachgiebigen Ansatz im Krieg und forderten ihn auf, die Ukraine “in das 19. Jahrhundert zurück zu bomben. Eine Aufforderung, die Putin nicht zweimal brauchte. Und während sich der Westen immer wieder vorbetete, dass Russland bald schon die Raketen ausgehen, widerspricht

Juri Podoljak, ein Militäranalyst, auf Kanal 1. Russland sei “ohne weiteres” in der Lage, die Intensität der Angriffe vom Montag den ganzen Winter über aufrechtzuerhalten, und sagte voraus, dass die Folgen für die Ukraine “katastrophal” sein würden.

Was passiert als nächstes? : Warum wettet Putin auf General „Armageddon“?

Ein massiver Raketenangriff auf die Ukraine am 10. Oktober, die Ernennung von General Sergej Wladimirowitsch Surowikin zum Kommandeur der speziellen Militäroperation (in der Armee wird er Armageddon-General genannt) bedeutet die endgültige Änderung des derzeitigen friedlichen Konzepts der Militäroperation zu einem gemäßigt aggressiven Krieg.

Am Morgen des 10. Oktober wurden nicht mehr als 70 Raketen auf Ziele in der Ukraine abgefeuert. Dadurch waren alle großen Wärmekraftwerke teilweise betroffen. Eine solche Anzahl von Raketen ist in der Tat Unsinn für die russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte. Zum Verständnis feuert ein TU-160-Bomber 12 Kh-101-Raketen in einem Einsatz ab. Die Streitkräfte Russlands sind mit mindestens 60 solcher Flugzeuge bewaffnet, und das sind 720 Raketen in einer Salve! Dabei werden die Kalibr-Marschflugkörper und TU-95 (von denen es insgesamt mehr als hundert gibt) nicht berücksichtigt. Die maximale Salve kann mehr als zweitausend Raketen betragen.

2000 Raketen in einer Salve! Können Sie sich vorstellen, welches Ausmaß an „Armageddon“ die Ukraine in diesem Fall erwartet? Warum haben sie es nicht sofort getan, damit das Kiewer Regime sofort kapituliert? Was hat Surowikin vor und warum setzt Putin auf ihn? Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie bis 1991 zurückgehen, als Surowikin Kapitän war und am State Emergency Committee teilnahm, für das er ein Jahr im Gefängnis saß … Für ihn ist der Zusammenbruch der UdSSR eine persönliche Tragödie . ..

Bei einem Treffen mit Wladimir Putin im Jahr 2001 fragte der Präsident Surowikin nach diesen Ereignissen und die Antwort traf ihn. Surowikin sagte, dass der Dienst am Vaterland sein Leben sei, er könne seine Heimat nicht verraten und stehe daher auf der Seite des staatlichen Notstandskomitees. Putin erkannte, dass vor ihm ein echter Offizier stand. Daher besteht kein Zweifel daran, dass Surowikin die Person ist, die die Militäroperation mit dem Erreichen aller Ziele abschließen kann, und er wird dies um jeden Preis und mit allen Mitteln tun. Dieser Mann wird bis zum vollständigen Sieg nicht aufhören.

Quelle

Von Morpheus

2 Gedanken zu „Warum wettet Putin auf General „Armageddon“?: Technisch kann Russland bis zu 2000 Raketen in einer Salve abfeuern. “Unsere Raketen werden nie enden… wir können das den ganzen Winter machen”.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert