Nordmazedonien übergibt T-72-Panzer an die Ukraine

Laut einer Meldung der serbischen Rundfunkgesellschaft RTS hat Nordmazedonien eine ungenannte Anzahl von Panzern vom Typ T-72 an die Ukraine übergeben. Wie aus der Meldung hervorgeht, bestätigte das nordmazedonische Verteidigungsministerium die Echtheit eines Videos, das den Transport der Panzer zeigt.

Das Ministerium verkündete weiter, dass ein mit T-72-Panzern ausgestattetes Bataillon im Rahmen der Modernisierung der nordmazedonischen Streitkräfte aufgelöst werden soll. Die Panzer sollen „unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Verteidigungsministeriums der Ukraine“ unentgeltlich an Kiew übergeben werden. Die genaue Anzahl der gelieferten Panzer wurde nicht präzisiert.

Angaben der Nachrichtenagentur TASS zufolge verfüge Nordmazedonien insgesamt über 31 Panzer vom Typ T-72. Sie alle waren im Jahr 2000 von Russland an Skopje zur Bekämpfung von albanischen Separatisten übergeben worden.

UNO sieht keine Anzeichen für Ende des Ukraine-Konflikts

Die UNO sieht keine Anzeichen dafür, dass ein Ende des Konflikts in der Ukraine absehbar wäre. Dies verkündete nach Angaben von TASS die stellvertretende Generalsekretärin für Angelegenheiten der Politik und Friedensstiftung und frühere US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen Rosemary DiCarlo während einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates. Sie meinte, der Konflikt dauere bereits fünf Monate und es gebe keine Anzeichen für sein Ende – im Gegenteil, die Kampfhandlungen würden sich intensivieren. Der politische Dialog sei praktisch zum Erliegen gekommen, erklärte DiCarlo. Sie fügte hinzu, eine Vorbereitung auf den kommenden Winter in humanitärer Hinsicht halte sie notwendig.

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code