Es war erwartet worden und bestätigte sich nun: Die Europäische Zentralbank zieht angesichts der Rekordinflation im Euroraum die Zinsen an. Sogar deutlicher als erwartet. Zudem soll es ein neues „Anti-Krisen-Programm“ geben, um die Belastung einzelner Länder zu vermeiden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) erhöht angesichts der Rekordinflation erstmals seit elf Jahren die Zinsen im Euroraum. Der Leitzins steigt unerwartet kräftig von null auf 0,50 Prozent, der Negativzins von minus 0,50 Prozent für geparkte Gelder von Geschäftsbanken entfällt, wie die EZB am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Die Europäische Zentralbank (EZB) flankiert ihre Zinswende mit einem neuen Anti-Krisen-Programm. Das teilte die Notenbank nach einer Sitzung des EZB-Rates am Donnerstag in Frankfurt mit. Das Instrument soll sicherstellen, dass die Erhöhung der Zinsen einzelne Länder nicht über Gebühr belastet.

 

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code