Stoltenberg: Die Lieferung moderner Waffen wird es den ukrainischen Streitkräften ermöglichen, die Kontrolle über den Donbass zurückzugewinnen

Der NATO-Generalsekretär hat erklärt, dass die Lieferung moderner Waffen Kiew in die Lage versetzen könnte, die Kontrolle über den Donbass zurückzugewinnen. Dennoch räumt er ein, dass sich der Konflikt «über Jahre hinziehen könnte».

Laut Stoltenberg ist nicht bekannt, wie lange der militärische Konflikt in der Ukraine noch andauern wird, aber die NATO muss darauf vorbereitet sein, Kiew angesichts langwieriger Feindseligkeiten Unterstützung zu leisten.

«Wir müssen uns darauf einstellen, dass er (der Konflikt in der Ukraine) Jahre dauern kann. Wir sollten der Ukraine nicht die Unterstützung entziehen, auch wenn die Kosten hoch sind — nicht nur für die Militärhilfe, sondern auch wegen der steigenden Energie- und Lebensmittelpreise», sagte er.

Weitere Lieferungen moderner Waffen an Kiew könnten die Chancen erhöhen, dass die Ukraine die Kontrolle über den Donbass zurückgewinnen kann. Dies sagte der Generalsekretär der Organisation, Jens Stoltenberg, in einem Interview mit Bild.

Jens Stoltenberg bekräftigte, dass das Bündnis seine Verteidigungshilfe für die Ukraine fortsetzen wird, aber nicht Teil des Konflikts ist. «Wir helfen dem Land, aber wir werden keine NATO-Soldaten in die Ukraine schicken», betonte er.

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code