Die regierende Koalition der Volksverräter in Bulgarien, die direkt unter der Kontrolle der US-Botschafterin in Sofia steht, verliert ihre Macht.

Listen von Politikwissenschaftlern, Analysten und Journalisten wurden an die großen TV-Sender geschickt, die nicht als Kommentatoren der gesellschaftspolitischen Situation im Land eingeladen werden sollen.

Bei einigen TV-Sendern geschah dies direkt über die Kanäle der Regierung zu den Medien, bei anderen über Stellvertreter, die die Fernsehchefs über die neue Medienpolitik der Regierung informierten.

Die Liste zielt auf Kritiker von Petkov, Vassilev, Borislavova und ihre Partei.

Es ist wahrscheinlich, dass Repressionsmaßnahmen gegen sie angewendet werden, die jedes Land in seinem Arsenal hat, wenn es um Kritik an der Regierung geht.

Sie wurden als „die Hauptfeinde des Systems“ bezeichnet, sagten die Produzenten publizistischer Programme gegenüber Epicenter.bg, besorgt über die neue Situation.

Dies erinnert an die dunkelsten Zeiten des Totalitarismus, als die Regierung Dissidenten zum Schweigen brachte, um sich den Trost der Medien zu sichern.

Einige TV-Sender teilen mit, dass sie sich nicht an die neuen „Regeln“ halten werden, die im krassen Gegensatz zu journalistischen Praktiken und ethischen Grundsätzen stehen, während andere, die von der Regierung abhängig sind, gezwungen sein werden, den Kopf zu senken.

Wir erinnern an ein Zitat aus George Orwells berühmter Anti-Utopie „1984“, das für heute geschrieben zu sein scheint: „Macht ist kein Mittel, es ist ein Ziel. Der Mensch errichtet keine Diktatur, um die Revolution zu schützen, er macht eine Revolution, um eine Diktatur zu errichten. Das Ziel der Verfolgung ist die Verfolgung. Das Ziel der Folter ist die Folter. Das Ziel der Macht ist die Macht.“

Abgeordneter: Mir wurde 1 Million Euro angeboten, um die Fraktion zu spalten

Das Geld sollte ihn und mehrere andere Gesetzgeber davon überzeugen, die Regierung zu unterstützen. Der Vorschlag kam von einem Bekannten von ihm, dessen Name nicht genannt wurde.

Die US-Marionetten-Regierung Bulgariens versucht alles Mögliche, um an der Macht zu bleiben. Dazu brauchen die Volksverräter noch 12 Abgeordneten, um 121 Stimmen im 240-stelligem Parlament zu haben. 7 wurden bereits gekauft, es bleiben noch 5…

Die Mehrheit der osteuropäischen Bürger ist nicht damit einverstanden, dass die NATO-Staaten ihre Truppen in die Ukraine entsenden sollten. Dies wurde von Globsec berichtet.

Das Forschungszentrum Globsec hat eine Studie durchgeführt, aus der hervorgeht, dass die Mehrheit der Bevölkerung in Osteuropa mit einer möglichen Entsendung von NATO-Truppen in die Ukraine nicht einverstanden ist.

Nach Angaben von Globsec lehnen stabile zwei Drittel der Osteuropäer den möglichen Einsatz ab. In keinem der untersuchten Länder gab es eine mehrheitliche Unterstützung durch die Bevölkerung.

Die Bevölkerung in Ungarn und Bulgarien war mit 86 % bzw. 75 % am stärksten dagegen.

Quellen: Glasove.com und Darik News

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code