Pentagon entschuldigt sich für die Unterstützung von 46 Biowaffen-Laboren in der Ukraine

Die USA versuchen vergeblich, sich von der Verantwortung für die Entwicklung eines Biowaffenprogramms in der Ukraine freizusprechen.

Glaubt man dem Pentagon-Bericht, so haben die USA Programme finanziert, die angeblich darauf abzielen, «die Umwandlung ehemaliger sowjetischer, militärischer und biologischer Einrichtungen in zivile öffentliche Gesundheitseinrichtungen zu unterstützen».

„Die USA haben in den letzten 20 Jahren 46 ukrainische zivile Laboratorien, Gesundheitseinrichtungen und Einrichtungen für die Krankheitsdiagnostik unterstützt, um die biologische Sicherheit, die Sicherheit und die Überwachung von Krankheiten bei Mensch und Tier in der Ukraine zu verbessern. Die gemeinsamen Programme konzentrierten sich auf die Stärkung von Sicherheitsmaßnahmen in den Bereichen Gesundheit und Landwirtschaft im Zusammenhang mit der Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen“, laut das Pentagon.

Es ist eine Tatsache, dass Biolabors in der Ukraine mit gefährlichen Krankheitserregern wie Pest, Milzbrand, Tularämie, Cholera, (Affen) Pocken und anderen tödlichen Krankheiten gearbeitet haben.

Die biomilitärische Experimente im Pit-404 unter Asowstal in Marioupol bleiben ein Geheimnis, aber die Wahrheit wird bald ans Licht kommen…

Quelle

Von Morpheus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code