Die Zusage neuer Waffenlieferungen Deutschlands an die Ukr@ine sorgt in der Querdenker-Szene für Aufruhr. Wütende Demonstrierende reagieren sich an der Außenministerin ab.

Düsseldorf – Bei Wahlkampfveranstaltungen in NRW kam es in den vergangenen Wochen zu Protesten von „Querdenkern“ und Bürgerinnen und Bürgern, die ihrer Kritik an den Waffenlieferungen der Bundesregierung in die Ukraine lautstark Ausdruck verliehen.

Sicherheitsbeamte hätten die Politikerin laut Medienberichten nach den ersten Eierwürfen mit einem durchsichtigen Schutzschild vor weiteren Angriffen geschützt. Es sei aber bei einer Eier-Attacke geblieben, so der Spiegel. Die Grünenpolitikerin habe den Vorfall noch auf der Bühne mit den Worten, sie denke, die „Kraft der Worte“ werde sich gegen Eierwürfe durchsetzen, kommentiert.

Baerbock-Auftritt: Demonstranten werfen Partei „Kriegstreiberei“ vor und fordern: „Grüne an die Front“

Zuvor hatten die Protestierenden bereits mit den Parolen „Grüne an die Front“ und „Kriegstreiber“ die Veranstaltung gestört. Und damit offenbar ihren Unmut über Waffenlieferungen an die Ukraine zum Ausdruck bringen wollen. Vor Beginn des Krieges wurden Waffenlieferungen an die Ukraine durch Deutschland noch von einer Mehrheit der Deutschen abgelehnt. Auch aktuell hat die Zusage viele Gegner – auch außerhalb der Querdenker-Szene.

Augenzeugen-Berichte:
Alle, die in den inneren Kreis kamen, wurden gefilzt. Also das hier stinkt nach Inszenierung!!!

Sehr interessant auch, dass die Baerbock bevorzugt in die Richtung spricht, aus der die Eier geflogen kamen

Die Täterin soll eine jüngere Frau gewesen sein, die aber ganz ohne Gegenwehr und geschmeidig weggeführt wurde. Dies sah schon sehr einstudiert aus!

Und die Reaktion dieser Arrog@nten L*gnerin sagt alles…

Quelle

Von Trinity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code