Die bulgarische Seherin Baba Wanga starb bereits 1996 im Alter von 85 Jahren. Zu Lebzeiten machte sie eine ganze Reihe von Prophezeiungen, die bis ins Jahr 5079 reichen. Genaue Datumsangaben fehlen oft, auch sind die meisten Vorhersagen nur mündlich überliefert, es gibt also keine stichhaltigen Beweise dafür, dass sie tatsächlich von Baba Wanga stammen.

Zudem sind sie meist wenig spezifisch und können erst im Nachhinein bestimmten Ereignissen zugeordnet werden. So soll sie 1989 etwa vorhergesagt haben, dass die „amerikanischen Brüder durch stählerne Vögel fallen“ – für ihre Anhänger ein klarer Hinweis auf den 11. September.

Der bulgarischen Weltmeister-Trainerin für rhythmische Sportgymnastik, Neshka Stefanova Robeva, soll sie kurz vor ihrem Tod gesagt haben: „Corona wird über uns kommen.“ Robeva fürchtete daraufhin eine Herrschaft Russlands über Bulgarien, denn Corona bedeutet auf bulgarisch so viel wie Krone. 2020 änderte sie dann ihre Interpretation.

Sie soll den den Anschlag auf das World Trade Center 2001 vorhergesagt, den Tsunami 2004 kommen gesehen, Donald Trumps Corona-Infektion und den Brexit prophezeit haben: die im Jahr 1996 verstorbene blinde Seherin Baba Vanga. Und auch für 2022 soll sie besondere Ereignisse gesehen haben, die uns angeblich erwarten. Zugegeben.

Ein paar Prophezeiungen Baba Wangas für die nähere Zukunft stehen noch aus. Möglich also, dass sie 2022 eintreten. Bei einigen wäre das wünschenswert, bei anderen so gar nicht.

1.Finden wir ein Heilmittel für Krebs?

Wird in diesem Jahr endlich ein Heilmittel für Krebs gefunden? Das soll Baba Vanga kurz vor ihrem Tod, im Alter von 85, behauptet haben, wie das britische Magazin „Mirror“ wissen will. Oder zumindest müsste es, ihrer Voraussage nach, bald soweit sein. „Am Anfang des 21. Jahrhunderts“, soll sie laut dem Magazin gesagt haben, „wird die Menschheit sich vom Krebs befreien. Der Tag wird kommen, an dem der Krebs mit eisernen Ketten gefesselt wird.“

2.Attentat auf Wladimir Putin?

Auch für das russische Staatsoberhaupt Wladimir Putin soll die alte Frau aus Strumica im heutigen Mazedonien dunkle Vorahnungen gehabt haben. Auf ihn werde nämlich ein Attentat ausgeübt, soll Baba Wanga prophezeit haben.

3.Benzin-Produktion soll gestoppt werden

Gute Nachrichten hatte die Seherin für alle Naturfreunde und Umwelt-Aktivisten, schlechte Nachrichten für alle Autofahrer: „Die Benzin-Produktion wird zum Halten kommen und die Erde wird sich ausruhen“, sollen die Worte der Seherin vor ihrem Tod gelautet haben.

4.Schlechte Zeiten für Europa

In Europa dürften wir ab 2021 laut Baba Wanga nicht viel zu lachen haben. Die Bevölkerung soll bis 2021 stark zurückgehen, eine Wirtschaftskrise soll uns treffen und islamistische Terroranschläge immer häufiger werden. Allerdings ist der Untergang Europas ein gängiges Motiv in den Prophezeiungen der Bulgarin. Der Bevölkerungsrückgang hätte demnach schon 2016 beginnen müssen.

5.Ein starker Drache ergreift die Macht

Zudem soll, laut Baba Wanga, ein „starker Drache“ auf der Erde die Macht ergreifen. Klingt irgendwie nach einem neuen, erfolgreichen „Game of Thrones“-Spinoff. In diesem Zusammenhang sollen allerdings auch die Zahlen 100, 5 und viele Nullen, sowie auch die rote Farbe eine Rolle spielen.  Zudem würden sich drei Riesen verbünden, von denen einige rotes Geld haben. Welcher Quelle genau Baba Wangas Zitate entstammen, verrät die britische Zeitung übrigens nicht.  Allerdings wird auch immer wieder davon berichtet, dass sie vorausgesagt habe, China würde zur größten Wirtschaftsmacht aufsteigen. Und wenn die stählernen Vögel in ihrer 9/11-Prophezeiung eigentlich Flugzeuge waren, dann könnte China auch als Drache symbolisiert werden.

 

Die 100 Yuan und 5000 Rubel Scheine sind rot.

Auch der von Baba Wanga vorhergesagte Klimawandel mit seinen Wetterkapriolen ist im vollen Gange. Folgen davon können Überschwemmungen, aber auch Dürre und Wassermangel sein.

 

Quelle

Von Neo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code